Wie wird geschult? Sicherheit nach Noten2018-03-12T17:31:35+00:00

Wie wird das EWTO-Gewaltpräventionsprogramm unterrichtet?

Die EWTO-Gewaltprävention enthält das einzigartige Konzept der „Sicherheit nach Noten“. Hierbei wird die sehr komplexe Thematik der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung mit Hilfe der klassischen Schulnoten vermittelt. Dieses System lässt sich wie eine mathematische Formel anwenden, wodurch in bedrohlichen Situationen immer die richtigen Lösungen gewählt werden.
Das Konzept funktioniert ähnlich wie ein Schulfach, wo es darum geht, die Leistung stetig zu steigern.

Sicherheit nach Noten – das einzigartige Erfolgskonzept

Die EWTO-Gewaltprävention enthält das einzigartige Konzept der „Sicherheit nach Noten“. Die komplexe Thematik der Selbstbehauptung und Selbstverteidigung wird mit Hilfe der klassischen Schulnoten einfach und nachhaltig vermittelt, wobei nicht die Kinder, sondern die Situationen nach den Schulnoten bewertet werden:

Note 5 (verhaltene Gegenwehr) und Note 6 (absolute Passivität)
Wenn ein Schüler sich nicht auf eine Klassenarbeit vorbereitet hat, muss er mit der Note 5 (mangelhaft) oder gar mit der Note 6 (ungenügend) rechnen. Genauso verhält es sich in bedrohlichen Situationen. Wer sich darauf nicht vorbereitet hat, ist dem vermeintlich stärkeren Angreifer hilflos ausgeliefert.

Note 4 (befreiende Selbstverteidigung)
Bei der Note 4 (ausreichend) geht es darum, einen bereits laufenden Angriff zu beenden. Die Schüler lernen sich aus bedrohlichen Griffen (Schwitzkasten, Würgen, Umklammern usw.) zu befreien.

Note 3 (unterbindende Selbstverteidigung)
Besser ist es, wenn das Greifen, Würgen, Klammern, Schlagen usw. gar nicht erst zustande kommt. In der Note 3 (befriedigend) gilt es, dieses bereits im Ansatz zu verhindern. Die Schüler lernen die Kombination aus körperlicher und verbaler Gegenwehr.

Note 2 (Selbstbehauptung)
Noch besser ist es, wenn ein potentieller Angreifer es gar nicht mehr versucht, einen Angriff zu starten. Die Note 2 (gut) steht für den Wechsel von Selbstverteidigung zur Selbstbehauptung. Durch eine zielgerichtete Selbstbehauptung wird ein Angriff im Keim erstickt. Es entsteht kein Körperkontakt mehr und weder Verteidiger noch Angreifer werden verletzt.

Note 1 (Selbstbewusstsein und sichere Ausstrahlung)
Das Optimalziel ist die Note 1 (sehr gut). Durch das Erlernen der einzelnen Lösungswege steigert sich das Selbstbewusstsein der Schüler. Sie verlassen eine mögliche Opferrolle und strahlen Sicherheit aus. Die Kinder können sich behaupten, verteidigen und durch ihre sichere Ausstrahlung bedrohliche Situationen vermeiden. Sie können dann auch Zivilcourage zeigen und Schwächeren beistehen. Darüber hinaus wird das neu gewonnen Selbstbewusstsein in alle anderen Lebensbereiche übertragen. Die Schüler haben es leichter, gute Leistungen in der Schule zu erziehlen und können sich in allen Lebensbereichen besser durchsetzen.